Kranich II
Titelseite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
home
Sperrholz-Haut
 
Vor dem Aufbringen der Sperrholzverschalung wird noch der Flächenübergang zum Rumpf mit leichtem Balsaholz unterfüttert, ebenso die Rumpfnase. Das erleichtert das Aufbügeln der konvexen und konkaven Sperrholzsegmente.
Balsafüllung Flächenübergang
Rohbaufertiges Seitenruder  

Rohbaufertiges Seitenruder

Nase und Ecken 0,4 mm Sperrholz 

 
Verschalung des Leitwerkträgers
Momentaufnahme von der Verschalung des Leitwerkträgers      Sperrholz 0,6mm aufgebügelt mit Schäftung
Fertig verschalter Leitwerkträger
Fertig verschalter Leitwerkträger     
Verschalung des Rumpfvorderteils 
Verschalung des Rumpfvorderteils     Die Nasenspanten dienen der Nasenformherstellung
Nasenstreifen   Aufbringen der Nasenstreifen
 
GFK-Nase   GFK-Nase

Materialstärke 1,5mm
 
Kaschieren der Übergangsverkleidung   Kaschieren der Übergangsverkleidung
 
Kaschieren der Übergangsverkleidung    
 
Verschalung der D-Box des Höhenruders
Verschalung der D-Box des Höhenruders

Um Verzüge zu verhindern, wurde eine Helling erstellt. Der Holm wurde vorgelagert, um das Sperrholz rundherum aufbügeln zu können. Dazu kann das Brett auch hochkanthochkant gestellt werden.
Rohbaufertiges Höhenleiterk
Rohbaufertiges Höhenleitwerk  Verschalung Sperrholz 0,4 mm
Rohbaufertiges Leitwerk
Rohbaufertiges Leitwerk
Helling für die Verschalung der D-Box der Querruder Helling für die Verschalung der D-Box der Querruder

Da die Querruder profilstrakbedingt eine Schränkung haben, garantiert die Helling beim Aufbringen der Sperrholzverschalung den Grad der Schränkung und die Verzugsfreiheit der Endleiste.
 
Trennstelle des Flügels
Trennstelle des Flügels mit geteiltem Querruder
Rohbaufertige Flächenhälfte
Rohbaufertige Flächenhälfte  

(noch ohne Ruderspaltabdeckung) Die D-Box ist mit Sperrholz in diagonaler Laufrichtung verschalt.

Titelseite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10