Titel
Doppelsitzer - Schulungssegelflugzeug von 1940

Home

  Konstrukteur: Hans Jacobs
Modellkonstruktion: M. Ohlwein
Maßstab 1:4
Spannweite: 4,50 m
Gewicht: 8500 g
Profil: MVA 227
(ab Knick symmetrisch auslaufend)

Übersicht Rohbaubilder

Mit der Konstruktion des Kranichs begann ich 1989.
Basis war eine Dreiseitenansicht aus Martin Simons: "The World' s Vintage Sailplanes 1908-45".
Nach ca.1,5-jähriger Bauzeit fand der erfolgreiche Erstflug 1991 an einem Hang der Schwäbischen Alb statt.

 

Seither begleitet mich das Modell auf zahlreichen Flugtagen und hat noch nichts von seinem Charme eingebüßt. Es ist meine einzige Konstruktion, von der ich einen Bauplan verfasst habe.
Zu erhalten bei FMT/ Nr.: 320.1068.
Zahlreiche Nachbauten hat es schon gegeben.


Bauteil Beschreibung / Bauweise Material 
Rumpf Aufbau in zwei Hälften, nach dem Zusammenfügen beplankt. Flugzeug- und Pappelsperrholz, Kiefernleisten.
Flächen Aufbau auf Knickhelling, Schränkung durch Endleistenunterlage, Holme  in vier Lagen laminiert, doppelte Flachstahlsteckung, Gummistrangverbindung, Querruder geteilt (gleichlaufend) mit Hohlkehle, Sturzflugbremse. Rippen: Balsa
(Wurzelbereich Birke)
Holm: Kiefer
Leitwerke Gedämpft, Höhenruder einteilig mit Hohlkehle, Seitenruder dito. Balsa, Kiefer.
Haube Dreiteilige Gitterhaube, zwei Einstiege, gezogene Verglasung. Messingrohr, Nicolon.
Steuerung Über Bowdenzüge, Servos in der Rumpfnase bzw. in den Flächen. Kunststoffführung, Stahllitze und -Draht.
Außenhaut In Segmenten, teilweise geschäftet, aufgebracht im Bügelverfahren. Tipp 0,4 mm Flugzeugsperrholz (Birke), HLW Balsa.
Bespannung Auf offenen Rippenfeldern, mit 7 mm Überstand aufgeklebt. Tipp Nylongewebe, Spannlack.
Lackierung Natur, ungebeizt. Schnellschliffgrund, Kunstharz -Klarlack (seidenmatt).
Kufe Auf Form gebaut, in drei Lagen laminiert. Esche 1 mm
Starthilfe Abwerfbares Fahrwerk, Schleppkupplung, Hochstarthaken (Gabel).