AV 22 Totale
Französischer Nurflügel - Doppelsitzer Home
Dokumentation des Erstfluges
Erstflug AV 22 flugfertig letzte Erörterungen jetzt wird es ernst im Schlepp das Flugbild

Am 25.11.04 war es endlich soweit, die Fauvel sollte in die Luft. Gregor Paus war bereit, den Vogel zu schleppen und nahm sich dafür extra frei.
Die große Frage war: Stimmt der Schwerpunkt? Wie sich nach dem ersten Start herausstellte, lag er noch zu weit hinten. Eine gefährliche Sache. Die Fauvel fing an, am Seil zu scheuen, bis in 100m Höhe die Schlaufe riss.
Unter Zuhilfenahme meiner Nerven, der vollen Tiefen - Trimmung und des Knüppels wurde

sie einigermaßen unter Kontrolle gebracht. Eine zweimalige Bleizugabe brachte dann das gewünschte Ergebnis. Sie flog - und wie! Im Schlepp wie auf Schienen und ansonsten völlig gutmütig. Die Ruder zeigten gute Wirkung. Von einem befürchteten Schieben in Kurven war nichts zu spüren. Die Bremslappen zeigten bei der Landung eine gute Wirkung. Durch die Perforation geben sie einen schönen Sound ab. Man könnte auch sagen:
Die Fauvel "f a u v v v v v t".

die Anspannung ist gewichen
zufriedene Mienen

5 Monate sind seit dem Erstflug ins Land gegangen, nun ist sie endlich fertig. Cockpitausbau und aufwändiges Finish dauern eben auch ihre Zeit. Im Jahr 1997 ermunterte mich mein Freund Ian Tunstall aus England dieses Flugzeug zu bauen. Da ich aber zu der Zeit noch an der "Rheinland" arbeitete, ging es mit dem Bau erst im Jahr 2000 los. Zwischendurch habe ich das Projekt für 1 1/2 Jahre wegen der "Weihe" unterbrochen. Insgesamt gehen wohl 3 Jahre Bauzeit auf das Konto der Fauvel.
Wie heißt es so schön: "Gut Ding will Weile haben!"

im Profil

über die Flügelspitze

Heckansicht

im Halbprofil von oben Pilot
Cockpit Frontpartie die Bremsklappen
untere Bremsklappe Hutze Kufe Entlüftung Instrumentenbrett Herz und Seelen
von oben Kanzel Totale im Halbprofil Start Anrollen
im Schlepp im Landeanflug Start AV 22 landet AV 22 landet Fauvel Pilot im neuen Outfit
Messepräsentation